Dienstag, 1. Juli 2014

In der Presse - KW 30

Matloddy in der Presse - Werner Stadtlauf 2014

Bericht LT Unna vom 26.06.14 - Hellweger Anzeiger

Bericht RW Unna vom 27.06.14 - Hellweger Anzeiger

Donnerstag, 26. Juni 2014

Wettkampfbericht - 14. Werner Stadtlauf

Am Samstag den 14. Juni bin ich beim 14. Werner Stadtlauf über 5 Kilometer an den Start gegangen, mit im Gepäck mein Trainingspartner.
Das Training lief bis dahin sehr gut, am Mittwoch zuvor sind wir noch 4x 1.500m in Rund 3:35 Min./Km mit entsprechenden Pausen gelaufen. 
Diesmal war ich um einiges relaxter in den Tagen vor dem Wettkampf und nicht so angespannt.Die Anspannung stieg erst so richtig, als wir ungefähr 15 Minuten vor dem Start noch 3 Steigerungsläufe gemacht haben - da ging der Adrenalinspiegel noch einmal richtig in die Höhe.

Donnerstag, 12. Juni 2014

Train, Run & Destroy - die WM Edition

WM Outfit für Jogis Jungs

Auch wenn das Laufen mein Hobby #1 ist, ich liebe Fussball. Und somit freue ich mich schon eine ganze Weile auf die Weltmeisterschaft, die heute mit dem Eröffnungsspiel des Gastgebers Brasilien gegen Kroatien beginnt.
Unsere deutschen Jungs greifen am Montag den 16. in das Tunier ein. Gegner ist Portugal mit CR7 - ich bin schon mächtig gespannt.
Und dementsprechend bekommt Train, Run & Destroy für knapp einen Monat ein neues Gewand in den Landesfarben schwarz, rot und gold.
Die Gruppenphase sollte unsere Nationalmannschaft noch problemlos überstehen, aber dann wird`s nicht einfacher.
Mein Weltmeister-Tipp ist ja eine südamerikanische Mannschaft; Brasilien oder vielleicht auch Argentinien, was Deutschlands Aus im 1/4 Finale bedeuten würde.

Wer wird eurer Meinung nach Weltmeister ?
Traut ihr der deutschen Mannschaft viel zu ?

    -Aroo-
Euer Matloddy

Samstag, 24. Mai 2014

Fixpoints - neue Art der Startnummernbefestigung

fixpoints - kleine Magnete, große Wirkung

Wer kennt es nicht, Wettkampftag, man ist spät dran. Die Startnummer muss noch abgeholt werden, dann hetzt man zum Treffpunkt für das obligatorische Gruppenbild, guckt auf die Uhr, 40 Minuten bis zum Start, Einlaufen muss noch sein und die Nummer ist auch nicht am Trikot befestigt. Wenn ich dann an den Kampf mit der Startnummer und den Nadeln denke, steigt mein Puls direkt auf 120 Schläge pro Minute an. Für mich ist die Friemelei mit den Nadeln immer ein Graus, schaffe ich es doch irgendwann, dass die Nummer am Shirt hängt und ich mein Werk abschließend betrachte, muss ich immer feststellen, dass die Nummer auf halb neun hängt. An dieser Stelle kommt mein Ankündigung ins Spiel.
Ein kleines deutsches Unternehmen war so freundlich und hat mir ein paar ihrer Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um ein noch nicht so bekanntes System mit dem Namen fixpoints
Bei den fixpoints handelt es sich um 4 Magnetenpaare, jeweils der Magnet mit dem jeweiligen Gegenpol, mit deren Hilfe man die Startnummer problemlos, einfach und in meinem Falle auch gerade am Trikot anbringen kann.
Das fixpoints Set bestehend aus den vier Magnetenpaaten wiegt 12,4g (nach Adam Riese und Eva Zwerg 3,1g/ Paar), bei einem Durchmesser von 18mm.
Trotz ihrer geringen Größe, sind die Magnete sehr kräftig. Ich konnte den Magneten, der auf meinem Handrücken lag, mit dem Gegenstück in meiner Handinnenfläche bewegen.
Zugegeben, ich habe jetzt nicht die Pranke eines Silvester Stalones, aber da müssen die fixpoints auch erst mal durch.
Weiterer Vorteil der kräftigen Punkte sind das rückstandslose Entfernen. Die Zeit der Löcher und gezogenen Fäden im Trikot sind vorbei.Wirklich gut für Hobbyläufer, die auch mal einen Wettkampf an kälteren Tagen in einer Jacke bestreiten. Löcher in einer Jacke sind noch schlimmer, als Löcher im Trikot.
Den Selbsttest mit den fixpoints habe ich letzte Woche beim B2RUN in Dortmund gemacht und auch beim AOK Firmenlauf werden sie wieder dabei sein.
Hält man sich an die Einleitung des Herstellers, wie man seine Arme beim Anbringen zu koordinieren hat, so geht die Befestigung schnell von der Hand. Ein Nachjustieren der Nummer ist wesentlich einfacher und die 5476 saß wie eine 1.
Während des Laufes bemerkt man die fixpoints nicht, ebenso wenig kann ich mir vorstellen, dass Scheuerstellen entstehen könnten, weil das Gegenstück abgerundet ist und keine markanten Punkte aufweist.
Den ganzen Lauf über habe ich mir keine Sorgen gemacht, dass die Startnummer abfallen oder verrutschen könnte, auch die Nachbetrachtung zeigte, dass alles an seinem Platz blieb.
Laut dem Bericht von Brennr haben die Magnete keinen Einfluss auf die Pulsmessung via Pulsgurt. Vorsicht sollte man allerdings bei Startnummern walten lassen, die den Chip zur Zeitmessung hinter sich kleben haben. Es ist an dieser Stelle unbedingt darauf zu achten, dass die fixpoints den Sender nicht berühren, ansonsten kann es zu Ausfällen bzw. Fehlmessungen kommen.
Ich kann nichts anderes sagen außer „Test bestanden !“. Wer Löcher in Trikots und das Fummeln mit Sicherheitsnadeln leid ist, für den sind die fixpoints eine echte Alternative.
fixpoints gibt es in vielen verschiedenen Farben und Designs. Ich habe giftgrüne mit der Aufschrift „GO !“ erhalten, mein Favorit ist allerdings „I ♥ Running“.
Interessant finde ich auch das Angebot für Vereine, die die Möglichkeit haben ihr Logo auf die Magnete drucken zu lassen.
Ein Set fixponits kostet 9,90 € und kann auf www.fixpoints.de bestellt werden.
Mein Dank geht nochmals an Wolfgang von fixpoints, der mir neben den fixpoints auch noch einen fixbelt zugesendet hat, aber dazu noch was an anderer Stelle ;)
Ein kleiner Tipp vorweg, wer gern sein Smartphone dabei hat, weil er z.B. die App Runtastic oder ähnliches nutzt, der sollte sich den Bericht über den fixbelt auf keinen Fall entgehen lassen.
Bis danhin !

-Keep on running -
  Euer Matloddy

Donnerstag, 22. Mai 2014

Neue Renntreter - Saucony A6

Ich habe die Woche neue Wettkampfschuhe bekommen. Es ist der Saucony A6 geworden, der ziemlich leicht und in giftigen Farben gehalten ist.
Werde ich gleich mal beim AOK-Firmenlauf in Unna testen. Mit meinem Trainingspartner habe ich abgemacht, dass wir daraus einen Tempodauerlauf machen. Eine Zeitnahme erfolgt nicht, auch die Platzierung spielt keine Rolle - alles für das Betriebsklima und einen besseren Zusammenhalt.
A propos neue Schuhe, in der aktuellen Ausgabe der Runner`s World (Juni 14)ist ein kleiner Abschnitt, der zu meinem Neuerwerb passt.
Bevor sie in Ihre neuen Laufschuhe aus dem Karton nehmen, schnuppern sie dran
 Öffnen Sie den Karton. Legen Sie vorsichtig das Papier zurück. Betrachten Sie das jungfräuliche Paar. Stecken Sie vorsichtig die Nase in den Karton und ziehen Sie den unvergleichlichen Duft tief ein. Mmmmmh ! Das riecht zwar ein bisschen chemisch-giftig, aber vor allem nach ganz viel Spaß ! (Text: Mark Remy, Runner`s World, Juni 14)
 Gesagt, getan ! Hier das Ergebnis in einer kleinen Collage :D 


Der Spruch auf den Schuhsohlen ist einfach klasse Life`s hard. Run harder!